Skip to content

Lernen mit DK: Der Unterschied zwischen Hetzer – Rechtsverständnis – 5

by - September 21, 2015

In lockerer Folge werden wir hier anhand von Beispielen unseren Lesern das aktuelle deutsche Rechtsverständnis nahebringen. Heute geht es um den Unterschied zwischen dem Hetzer (siehe zur „Phänomenologie“ des Unterschieds den Artikel Lernen mit DK: Der Unterschied zwischen Mordaufruf – Rechtsverständnis – 4).

Von almansour

Ein Hetzer vor dem Herrn ist Rainer Brandes vom Deutschlandfunk. Das Recht als Kategorie kommt bei ihm nicht mehr vor, wenn er zum Beispiel formuliert:

Und Brandschatzer sind nicht nur diejenigen, die tatsächlich den Molotowcocktail in die Hand nehmen. Mindestens genauso gefährlich sind die geistigen Brandstifter. Die sitzen nicht nur bei Pegida und der NPD. Sie sitzen auch in der AfD, die nicht müde wird, ihre Bürgerlichkeit zu betonen. Doch wie anders als geistige Brandstiftung soll man es bezeichnen, wenn der thüringische AfD-Landeschef Björn Höcke auf einer Demonstration in Erfurt in dieser Woche von einer „Invasion“ von Flüchtlingen spricht, von „Asylwahnsinn“ und davon, dass wir eine „No-Way-Kampagne“ in Afrika und im Nahen Osten bräuchten. Verzweifelten Flüchtlingen aus Kriegsgebieten und aus Diktaturen ruft Höcke zu, sie seien Wirtschaftsflüchtlinge, die nirgendwo in Europa eine Heimat fänden.

Um es ganz klar zu sagen: Wenn wir als Gesellschaft Leute wie Björn Höcke noch länger unwidersprochen so reden lassen, dann werden sie am Ende Recht behalten.

Mindestens genauso gefährlich, formuliert er darin, was soviel heißt wie „eigentlich noch gefährlicher“. Dieser Faschist der platten Worte meint also allen Ernstes, es gleichsetzen zu können, ob jemand das Recht ausübt, seine freie Meinung zu äußern oder das Unrecht ausübt, Häuser anzuzünden.

So etwas geht in Deutschland über den Äther – und bisher habe ich noch nicht gehört, dass dagegen ein Verfahren wegen Volksverhetzung läuft. Volksverhetzung, immerhin auch ein Unrecht und nicht Recht und Pflicht, wie Rainer Brandes den Hörern in die Köpfe prügelt.“

Lernen mit DK: Rechtsverständnis – 1

Lernen mit DK: Rechtsverständnis – 2

Lernen mit DK: Rechtsverständnis – 3

Lernen mit DK: Der Unterschied zwischen Mordaufruf – Rechtsverständnis – 4

Advertisements
5 Kommentare
  1. Burgunder permalink

    Dieser Kommentar war (zum wiederholten Male beim DLF) für mich Anlaß, das Radioprogramm zu wechseln. Und das bei einem Programm, welches ich bis vor kurzem noch als einziges zur Rechtfertigung für den Rundfunkbeitrag hätte gelten lassen.
    Der Absturz des DLF vom Qualitätssender zur reinen Propagandaabspielstation ist wohl ohne Beispiel unter den deutschen Medien. Ein wirklicher Verlust.

    • exTspOnline-Mitleser permalink

      @ Burgunder
      Zu welchen Radioprogrammen im guten alten UKW sind Sie denn jetzt gewechselt?

      Deutschlandradio Kultur und rbb-Inforadio sind ja in der Region Berlin/Brandenburg bezgl. der Berichterstattung bestimmter Themen aus meiner Sicht auch keine Alternativen mehr.

      Vom Fernsehen habe ich mich schon länger verabschiedet.

      • almansour permalink

        Inforadio wird bei uns auch „der Kartoffelsender“ genannt. Das ist der Hobbyfunk von Leuten, denen jede journalistische Erfahrung und fachliche Kompetenz fehlt. Schön finde ich immer, wenn sie ganz investigativ Vertreter der Brandenburgischen Landbevölkerung in ihr Reportagemikrofon so Wichtiges sagen lassen wie „Da hab ich einen Knall gehört und gleich gedacht, da ist was passiert!“

        „Vor 250 Jahren erschien Friedrich Schillers Nathan der Weise“ hat dagegen neulich ein Kulturredakteur des Deutschlandfunks einen Beitrag angekündigt. Erst nach diesem hat er sich korrigiert, vermutlich weil das Telefon in der Redaktion Sturm geklingelt hat.

      • Der nun wieder permalink

        Geheimtipp: BBC hören und sehen, aber aufpassen (TAsk force is watching you):

        http://www.deutschlandradiokultur.de/lebensgefahr-am-radio.932.de.html?dram:article_id=129467

        — „Wenn einer glaubt, er hat Ohren zu hören, dann ist er ein Volksschädling, und ein doppelter und dreifacher Volksschädling, wenn er glaubt er hat Ohren, um zu sehen und einen Mund um zu sprechen. Der ideale Volksgenosse ist taub, blind und stumm. Auf Wiederhören.“ —

        Nein, das Zitat stammt NICHT vom Bundesjustizminister.

      • Burgunder permalink

        @exTspOnline-Mitleser
        Zur Unterhaltung und Berieselung. Radio Eins ist da m.E. noch tolerierbar. Informationsprogramme, die den Namen verdienen, gibt’s ja nicht mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s