Skip to content

Grenzenlose Gastfreundschaft

by - September 18, 2015

Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel

Ich möchte nicht als ausländerfeindlich gelten. Habe ein halbes Jahr lang einem Armutsflüchtling ohne Gegenleistung ein Zimmer mit Bad gestellt, ihn an den Mahlzeiten der Familie teilnehmen lassen, ein Fahrrad geschenkt und ihn unfallversichert. Trotzdem meine ich, dass die jetzige, in Deutschland gewährte grenzenlose Gastfreundschaft gegenüber Migranten sinnlos ist, unser Sozialsystem und unseren sozialen Frieden zerstört, das bisher noch vorhandene Vertrauen unserer Bevölkerung in die Funktionsfähigkeit von Parlament, Demokratie und Kommission der Europäischen Union im allgemeinen und die Fähigkeiten der hier politisch handelnden Funktionsträger im besonderen schwer beschädigt, wenn nicht gar bei Teilen der Bevölkerung völlig zerstört. Rund 50% Nichtwähler unter den deutschen Wahlberechtigten zeigen, wie weit dieser Enttäuschungs- und Entfremdungsprozess jetzt schon ohne den neuen Einwanderungsdruck gediehen ist.

Wir erleben derzeit sehenden Auges einen Zustrom von mehrheitlich nicht integrierbaren Migranten und Flüchtlingen nach Deutschland und einigen anderen Ländern Europas, der unsere Gesellschaft sprengen, unsere Demokratie als handlungsunfähig vorführen, unsere Kommunen auf Dauer in die Zahlungsunfähigkeit treiben und unser eigenes Volk langfristig auf seinem Territorium zur Minderheit werden lässt. Wir sind die tatenlosen Zuschauer des Beginns einer Völkerwanderung, die Sie als solche offensichtlich nicht zur Kenntnis nehmen. Sie, verehrte Frau Bundeskanzlerin, werden es durch ihre bisherige Konzeptlosigkeit und Unentschlossenheit vor unseren Enkeln mit zu verantworten haben, dass wir in wenigen Jahren Rassenprobleme wie in den USA, Banlieues wie in Frankreich und rechtlose Stadtteile wie in England haben, wenn Sie der jetzigen Entwicklung weiter konzeptlos und ohne wirksame Taten zusehen.

Ich bitte sie deshalb dringend, zu erwirken,

– dass die Anwendung des Asylrechts wieder auf den im GG festgeschriebenen Kern zurückgeführt wird,
– dass der Rechts-Instanzenweg im Asylverfahren abgeschafft wird,
– dass die Asylverfahren afrikanischer Migranten in Nordafrika oder in den Herkunftsländern der Migranten abgewickelt werden,
– dass die Einwanderung per Schiff über das Mittelmeer nach australischem Vorbild unterbunden wird,
– dass Angehörige von Nicht-EU-Balkanstaaten und aus asiatischen Unruhe- und Armutsgebieten ihre Asyl- oder Einwanderungsbegehren nur an deutschen Vertretungen in ihren Heimatländern vorbringen können, und dass Angehörige dieser Staaten und Gebieten ohne positive Asyl- oder Einwanderungsbescheide bei illegaler Einwanderung sofort repatriiert werden,
– dass nur Asyl- und Einwanderungsbegehrende aus Kriegsgebieten wie derzeit Syrien wie bisher behandelt werden und
– dass die Einwanderung generell nach kanadischem Vorbild und deutschem Interesse gesteuert wird.

( Einzelheiten zu diesen Vorschlägen lesen Sie bitte auf dem letzten Blatt. )

Weiter zur umfassenden Begründung auf nachgerichtet

Advertisements
14 Kommentare
  1. Der nun wieder permalink

    Nicht alle Gäste taugen etwas, Nahles überrascht, das „Pack“ wusste es bereits:

    — Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) erwartet angesichts der vielen Flüchtlinge mehr Arbeitslosigkeit in Deutschland. „Wir denken, dass im nächsten Jahr der Zustrom auf den deutschen Arbeitsmarkt deutlich ansteigt. Ich rechne auch damit, dass die Arbeitslosenzahlen steigen“, sagte Nahles im Deutschlandfunk. —

    — Ifo Institut: Viele Flüchtlinge nicht gut genug qualifiziert —

    — Nahles will drohende Härten durch die starke Zuwanderung nicht verschweigen. Die Arbeitsagenturen seien herausgefordert. „Damit sich niemand Illusionen macht: Wir sind gut, wir können auch viele Leute vermitteln, aber es wird nicht von heute auf morgen erfolgen und deswegen wird erstmal die Arbeitslosenzahl steigen“, sagte die Ministerin.

    Nach Einschätzung des Münchner Ifo Instituts sind die meisten Flüchtlinge nicht gut genug für den deutschen Arbeitsmarkt qualifiziert: „Es steht zu befürchten, dass viele von ihnen bei einem Mindestlohn von 8,50 Euro keine Beschäftigung finden, weil ihre Produktivität schlicht zu gering ist.“

    http://www.morgenpost.de/nachrichten/article205770983/Fluechtlingskrise-Nahles-erwartet-mehr-Arbeitslose.html

    Was, doch nicht alles Fachärzte, Fachanwälte, Facharchitekten, Fachingenieure? Tatsächlich gar etwa Fachidioten dabei, die den Arbeitsmarkt belasten? Sind Sie etwa aufgewacht? Oder muss jetzt die Bertelsmann – Stiftung schleunigst widerlegen?

    Also, Frau Nahles, langsam wird´s rassistisch, lassen Sie das nicht den Gabriel und seine Chefin hören!

    http://www.morgenpost.de/img/politik/crop205773883/4350458764-w459-cv3_2-q85/148E54006E9A62BD.jpg

    • Christian permalink

      Und das Ifo Institut, dass auch von Wirtschaftsunternehmen unterstützt wird, fordert eine Beschäftigung mit einer Entlohnung unterhalb des von der SPD durchgesetzten Mindestlohns. Es kristallisieren sich immer mehr die Ziele der Wirtschaft heraus, bei denen durch Lohndumping die die bisher im Niedriglohnsektor Beschäftigten zugunsten der Beschäftigung von Flüchtlingen Arbeitslosigkeit befürchten müssen. Die SPD als Partei der „Arbeiter“ betreibt eine gegen ihre Stammwählerschaft gerichtete Politik zugunsten von Ausländern. Dies hat hoffentlich Auswirkungen bei den nächsten Wahlen. Ein Umdenken der Politik ist nach diversen Versuchen der Einflussnahme auf die Meinungsfreiheit anscheinend nur über die Stimmabgabe in den Wahlkabinen zu erreichen. Bei entsprechenden Wahlergebnissen verliert selbst „die mächtigste Frau der Welt“ an Macht. Und dies kann nur förderlich für die Zukunft der Bundesrepublik und die der deutschen Bevölkerung sein.

      • Christian permalink

        Einen herzlichen Dank noch an DK und die Kommentatoren auf DK für ihr Engagement, die gegen Interessen der Bevölkerung und insbesondere der Mitte der Gesellschaft gerichtete AgiProp offenkundig zu machen, an der Medien und Politik maßgeblich beteiligt sind.

  2. Der nun wieder permalink

    Nur Einzelfälle, harmlose Psychopathen, traumatisierte Schutzsuchende …

    http://www.morgenpost.de/brandenburg/article205768997/Asylbewerber-in-Brandenburger-Heim-unter-Terrorverdacht.html

    — Der Bundesnachrichtendienst (BND) hatte Mitte der Woche erklärt, nach wie vor keine konkreten Hinweise darauf zu haben, dass IS-Kämpfer unter den in jüngster Zeit nach Deutschland gekommenen Flüchtlingen sind. —

    BND – das sind die mit dem Wasserschaden.

  3. Brunnen permalink

    Wer der Meinung ist, Gastgeberin (auf unsere Kosten) Merkel gehöre abgelöst, kann sich am Misstrauensvotum beteiligen:
    http://www.change.org/p/wir-fordern-das-misstrauensvotum-gegen-frau-merkel-sofortige-amtsenthebung-frau-merkels

  4. S.Sorge permalink

    Tja, für uns eigentlich nichts Neues. Wir brauchen keine miese Propaganda, wie z.B. Kerners Schmierensendung, einer sog. Flüchtlingsgala. Die ging in die Hose. Viel Pathos – wenig Quote – wenig Spenden. Offenbar ist es wohl doch nicht so dolle mit der kolportierten „überwältigenden Zustimmung“ für sog. Flüchtlinge.
    Justizminister Maas hat indes auch nur eine einzige Sorge. Nicht etwa die Rechtssicherheit in Deutschland oder dem Schengenraum einzufordern, sondern er belästigt Betreiber sog. „sozialer Netzwerke“ doch endlich die Kritik an der deutschen Zuwanderungspolitik abzuschalten. Dass auf diesen Portalen, wie z.B. Facebook der IS Terrorpropaganda betreibt und regelmäßig Enthauptungsvideos postet, scheint unseren einseitig eifrigen SPD-Minister nicht zu stören. Auch nicht, dass die Schleusermafia ihre Aktivitäten über solche Netzwerke koordiniert.
    Zu guter Letzt kommt auch noch Frau Nahles daher und verkündet – man höre und staune – dass nur etwa zehn Prozent der Flüchtlinge auf dem deutschen Arbeitsmarkt integrierbar sind. Wie der Rest dann hier überleben will und wie sich das auf die Sicherheit und die Sozialsysteme in unserem Land auswirkt, dazu kein Kommentar.

  5. derda permalink

    „Signal der Offenheit“: SPD fordert Führerscheinprüfung für Flüchtlinge auf Arabisch

    http://www.focus.de/politik/deutschland/schreiben-an-verkehrsminister-signal-der-offenheit-spd-fordert-fuehrerscheinpruefung-fuer-fluechtlinge-auf-arabisch_id_4958662.html

    Auch deutsche Frauen sollten sich offen zeigen wenn einem „traumatisierten Flüchtling“ danach ist.

  6. Der nun wieder permalink

    — Mitarbeiter aus der Maske bieten an, Haare zu schneiden. Die Ankleider erklärten sich bereit, Wäsche zu waschen. —

    http://www.morgenpost.de/berlin/article205760085/Deutsches-Theater-nimmt-Fluechtlinge-auf.html

    Ich denke, sie werden nach dem Klogang auch geputzt und gepudert.

    Nun muss nur noch umfassend für das sexuelle Wohlbefinden gesorgt werden.

    • Der nun wieder permalink

      Da beobachtete ich gestern auf dem Markt am Maybachufer zwei biodeutsche junge Damen, deutlich die bedingungslose Gutmenschlichkeit im Angesicht, verkniffen und entschlossen, zwei junge männliche Dunkelpigmentierte hilfsbereit begleitend den Einkauf pampernd, weltfraulich die beiden Herren englisch unterstützend und fürsorglich beflissen managend.

      Nun ja, sie werden im Gegenzug womöglich die Drogen etwas günstiger erhalten und sich in den Lenden endlich klischeebedienend erfreuen lassen. Den Neger freuts.

      Ich verkniff mir sicherheitshalber und merkelerzogen natürlich Bemerkungen.

      • Klaus permalink

        Da kannst du dir sicherer sein wie das Amen in der Kirche, dass die zwei Frauen sich auf die „längsten“ „Schokoriegel“ freuen.

  7. derda permalink

    Schönes Wetter, Sport und ein gutmenschlisches Gewissen erwartet die Teilnehmer

    Woidke ruft zum Radeln für Asylbewerber auf

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/985013.woidke-ruft-zum-radeln-fuer-asylbewerber-auf.html

  8. Der nun wieder permalink

    http://www.morgenpost.de/berlin/article205756199/Bezirk-will-Luxuswohnungen-fuer-Fluechtlinge-beschlagnahmen.html

    Herrmann mal wieder am Vorpreschen

    — Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg will leer stehende Wohnungen beschlagnahmen, um darin Obdachlose oder Flüchtlinge unterzubringen. —

    Wer glaubt, dass das auch authochtonen Obdachlosen zuteil wird, glaubt auch an den Weihnachtsmann oder gar seriösen Journalismus im Lügel.

    • Der nun wieder permalink

      Mama Merkel wird für uns sorgen!

      http://www.morgenpost.de/politik/article205764701/Mama-Merkel-wird-fuer-uns-sorgen.html

      Gleichgeschaltete Presse appelliert an die Barmehrzigkeit:

      — Es gibt eigentlich kein Gespräch hier, das nicht irgendwann bei Merkel endet. „Mama Merkel, thank you“, rufen die sieben Mitglieder der syrischen Familie mit leuchtenden Augen, die seit 7 Uhr auf der Wiese am Lageso sitzen. —

      — Mohammed hat Skoliose. Eigentlich müsste er operiert werden. Seit 28 Tagen sitzen sie Tag für Tag hier auf der Wiese, in der Hoffnung, dass ihre Nummer endlich aufleuchtet. Den Einwand, dass sie diese eventuell einfach verpasst haben – immerhin liegen beim Lageso 200 genau solcher Fälle auf Halde – wischen sie vom Tisch. Ebenso, dass es mobile Teams gibt, die Anträge in den Flüchtlingsheimen bearbeiten. „Mama Merkel hat uns eingeladen. Sie wird für uns sorgen.“ —

      — Der arabische Sender al-Dschasira wird am Abend diese Botschaft der Flüchtlinge aus Deutschland in die Welt senden: „Wir sind sicher, es gibt etwas zu essen, man kümmert sich um uns.“ —

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s