Skip to content

2016.06.30 – Die Antifa sucht Anschluss

Ein Leser unseres Blogs meinte, man solle den Blogwart und seine Gesinnungskumpane nicht beachten. Wir sind anderer Meinung und führen darum die Rubrik Der Blogwart, sein Kostümjurist und der Profipöbler weiter. Diese drei sind allesamt unterhaltsam, der Blogwart aber hat die Nase vorn. Jetzt suchen er und andere sogar die Nähe von DiskursKorrekt.

Was sie uns bisher geschrieben haben, werden wir hier veröffentlichen. Ohne den Schutz vom türkischen Zensor Atila Altun wirken die Kämpfer gegen alles, was nur den Anschein von Demokratie hat, noch dämlicher als sonst. Das wollen wir unseren Lesern nicht vorenthalten. Mal sehen, ob sie auch hier zu den Pöbeleien finden, die sie sonst in den Foren des Tagesspiegels von sich geben. Mit den Diffamierungen und der Flachwichserei hat der Blogwart ja schon mal begonnen.

Wir heißen in dieser Rubrik auch alle anderen willkommen, die gegen Demokratie und Freiheit kämpfen. Das tun sie dann in aller Dämlichkeit auch noch als nützliche Idioten für die Funktionäre Allahs und seines Propheten, die in Deutschland ihr trübes Spiel treiben.

 

_______________________________________________________________________________________

_________

30.06.2016
_________.

Der ehemalige klingelputzende Haustürvertreter Mog (siehe Eintrag 22.8.2014 in Der Blogwart und sein Kostümjurist) zeigt mal wieder, warum alles „Coaching“ durch einen „externen Unternehmensberater“ nichts genutzt hat, um im Beruf zu reüssieren. So muss er sich tagaus tagein im Tagesspiegel produzieren. Als fleißiger Leser unseres Blogs hat er unseren neuesten Eintrag (2016.06.30 – Der Blogwart und sein Kostümjurist) nur wenige Minuten nach der Veröffentlichung entdeckt. Nun freut er sich, dass er uns bei einer Falschmeldung erwischt hat. Kein Wunder, dass er nichts mehr verkauft und deshalb in den Foren des Tagesspiegels gelandet ist. Über das Kontaktformular hat er uns das Folgende mitgeteilt (wir gehen mal davon aus, dass die Mitteilung vom Blogwart stammt):

Tihi, da schaue ich nach längerer Zeit mal wieder bei Euch nach deN Rechten und stolpere gleich wieder über eine Dummheit: Seit wann ist Herr Ströbele denn ein BEZIRKSpolitiker? 😉

Kinder, Ihr seid sooo hilflos…

mog

_______________________________________________________________________________________

_________

28.05.2016
_________.

Es ist vielleicht der Blogwart, der versucht zu machen, was er in den Tagesspiegelforen und Atila Altun in der Redaktion macht. Er antwortet auf Columbo und hofft ihn mit seinem Kommentar zu diskreditieren. Altun zieht erst über Wolfgang Hebold her und platziert dann unter seinem Artikel einen Screenshot, auf dem das Wort „Kanake“ steht“. Hebold hat weder auf unserem noch auf seinem Blog dieses Wort benutzt. Irgendwas bleibt hängen, weiß man in diesen Kreisen. Aus diesem Grunde ersparen wir unseren Lesern den Erguss des Blogwarts.

An der Stelle des Blogwarts präsentieren wir den User Berloer. Er wirkt wie ein Teil der Forums-Antifa des Tagesspiegels und präsentiert neben seiner Gesinnung auch noch den hohen Grad seiner Bildung, wenn er am 28.5.2016 auf den Kommentar von Susan.B. antwortet:

Na Susi,
da kann man mal sehen, dass Du genau so einfälltignorieren bist wie Du den Kollegen für blöd hälst.

Um eben nicht von PMI verklagt werden kann. Aber diverenzierte Denkweise war ja noch nie eine Deiner herausragenden Eigenschaften.

_______________________________________________________________________________________

_________

19.03.2016
_________.

Es ist vielleicht der Blogwart. Weil seine Pöbeleien in den Tagesspiegelforen vom Hass-Manager leicht eingeschränkt worden sind, hat er jetzt wieder Zeit für DK:

troll
 
welch traurige jammernde Selbsthilfegruppe

_______________________________________________________________________________________

_________

21.10.2015
_________.

 

Björnemann

Die Beispiele/Vergleiche stechen nicht wirklich; bei einem Berufs-Verleumder und -Hetzer wie mog, dessen Lebensinhalt bekanntermaßen das Verleumden Andersdenkender und das Hetzen ist, hätte ich nicht das geringste Mitgefühl bei seiner Demaskierung. Den u.a. mit den Opfern des Stürmers zu vergleichen, geht nach hinten los. ER ist der Stürmer.

_______________________________________________________________________________________

_________

02.09.2015
_________
.

User Anonym macht den Blogwart des Tagesspiegels (metastasierender Geschwüre und wandelnder Infektionsherde) und schüttet uns mit Kommentaren zu. Dann beschwert er sich noch wie dieser, dass wir seine Formulierung (Brett vorm Kopf) übernehmen und gegen ihn verwenden. Zwei seiner Kommentare dokumentieren wir hier noch, der Rest wandert wie auch zukünftige in den Papierkorb. Mögen unsere Leser entscheiden, ob seine Kommentare wenigstens einen Unterhaltungswert haben. Wir meinen, sie haben keinen. Anonym trollt nur wie es der Blogwart tut, wenn der nach seinen Ausfällen Pöbelverbot vom Hass-Manager Atila Altun bekommt.

Wenn ich das Titelbild dieser Seite sehe, in dem Behelmte stumm vor sich hinblicken, frage ich mich, ob das ein Selbstportrait ist.

Ach so, und zum Thema Wortwahl:

Oben, paar Kommentare weiter oben, DiskursKorrekt:

“Sein Kopf weist nämlich keine Bretter davor auf, er hat statt eines Hirns Bretter darinnen. Mit den Brettern klappert er dann so, dass dieser vulgärmarxistische Mist aus ihm quillt, der auch in Teilen von der NPD stammen könnte.”

Dieses den Stachel nur im Auge der anderen sehen, ist hier in einer Weise ausgeprägt, die an Kinder in sehr jungem Alter erinnert. Und das nicht nur aufgrund der Wortwahl,sondern des gesamten Agierens.

_______________________________________________________________________________________

_________

01.09.2015
_________.

 

Übrigens stammt Ihr Zitat nicht von mir. Und das Zitat kommt auch nicht in dem Kommentar vor, auf den ich mich bezog. Ich habe von jemandem geschrieben, der über einen Hetzartikel der Huffington-Post geschrieben hat. Steht unten “Huffington Post”. Und der landete auch in der Antifa-Ecke.

Aber da Sie das andere Thema anfingen, ja, natürlich ist es auch legitim, Parallelen zwischen CDU und Antifa aufzudecken.

Sie eiern hier ganz schön herum. Und diese Taktik, obwohl man selbst politisch unkorrekt ist, ständig anderen Denk und Redeverbote zu erteilen, in der Hoffnung, damit selbst besser dazustehen ist mehr als lächerlich. Das ist ne wirksamse Taktik, wenn man mit dem Mainstream geht, aber als Außenseiter deren Taktiken abzukupfern, kommt schlimmer, lächerlicher und unbeholfener an, als wenn die es tun.

Alles in allem erscheint es ziemlich undurchdacht und unglaubwürdig, was Sie von sich geben.

Sie antworten dann irgendetwas, wo Sie anscheinend darauf hingewiesen haben, wer von der Migration profitiert. Als ob das monokausal wäre und Sie sozusagen die “Antwort” und Gut und Böse nun gefunden hätten, können Sie dann getrost jeden mit Ihren “Erkenntnissen” nonkonformen Gedanken verbieten.

 

Gut finde ich übrigens, dass Sie den V-Mann-Vorwurf in der Antifa-Ecke veröffentlicht haben, da der Vorwurf den Leser zum Nachdenken anregt. Ich behaupte zwar nicht, dass Sie ein V-Mann/V-Männer sind, aber irgendetwas ist hier nicht ganz in Ordnung.

 

_______________________________________________________________________________________

_________

31.08.2015
_________.

Man könnte es auch so ausdrücken:

Die Anti-Antifa und die Antifa sind sich ähnlicher als man denkt (man folge dem Link).

DK

__________________________________________________________

Auflösung

CDU und “Antifa” sind sich ähnlicher als man denkt.

https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/08/30/cdu-und-antifa/

_______________________________________________________________________________________

_________

16.08.2015
_________.

Ja, wenn das ***blatt überhaupt mal was berichten würde, außer der widerlichen Hetze.

Es (Tagesspiegel) ist nicht allein, dieses Hetzblatt:

Facebook: die Stasiakte zum Selberschreiben!

Das Schmierenblatt “Huffington Post” hat einen unsäglichen Artikel veröffentlicht, in dem 200 Menschen, die eine andere Meinung zur Siedlungspolitik des faschistischen Merkel-Regimes vertreten, als “Hassfratzen” bezeichnet und quasi an den Pranger gestellt werden.

Das hat mit Journalismus nichts zu tun, das ist nur noch der pure Hass, der ihnen da auf die Tastatur tropft.

(Alte Grundregel: immer das, was man in anderen Leuten sieht, ist man selber.

Kein Wunder also, daß die Schreiberlinge, die überall nur “Hass” sehen, selber vom Hass zerfressen sind!)

Eine derartige Aktion gab es nicht im 3. Reich.

Eine derartige Aktion gab es nicht in der DDR oder der UdSSR.

Eine derartige Aktion gab es noch nicht einmal im Mittelalter während der Hexenverfolgung.

So etwas gibt es nur im Merkel-Deutschland 2015.

https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/08/15/facebook-die-stasiakte-zum-selberschreiben/

.

_______________________________________________________________________________________

_________

06.08.2015
_________.

.

An die Betreiber dieser Plattform: Wie ist es so für den Geheimdienst tätig zu sein und die KameradInnen auszuspionieren? Ganz in alter Stasitradition? Wie viel bekommt frau/man als V-Person?

_______________________________________________________________________________________

_________

11.07.2015
_________.

.

Unser Berufsversager erleichert sich:

Gesendet von Anonym  am 11.07.2015 um 5:12 nachmittags

komm eierlecken ihr kartoffeln ihr habt doch keine ahnung

_______________________________________________________________________________________

_________

14.06.2015
_________.

.

Der Blogwart meldet sich mal wieder auf DK. Ein wenig schlaff, der Gute. Sei´s drum, hier ist sein Elaborat:

“Sagt doch endlich, wer die Schwachköpfe mog & southcross sind, wenn ihr es denn wisst! Wie gerne würden hunderte alte Tagesspiegelleser (!) denen mal vor die Haustür kacken.”

Tjaja, die desorientierte Exkrementalargumentation, das ist die Kernkompetenz der Rechtspopulösen. Sehr anschaulich dargestellt, lieber Malte, vielen Dank.

Schönen Sonntag noch.

mog

_______________________________________________________________________________________

_________

16.05.2015
_________.

.
Der Blogwart hat sich reanimiert. Sein erstes Augenmerk gilt DiskursKorrekt. Als Fachkraft auf dem Gebiet der Diffamierung gibt er Fachliches zum Besten:

Gesendet am 16.05.2015 um 10:54 vormittags | Als Antwort auf diskurskorrekt .

Ich kann Euch verstehen, Freunde, ehrlich. Wenn die Komplexe einen zermürben und der Hass jegliche Lebensfreude frisst, und man demjenigen, dem man all das verdankt, inhaltlich-substanziell nicht das Wasser reichen kann, was bleibt denn dann noch? Natürlich, die plumpe Diffamierung, egal, wie haltlos und zusammenhalluziniert sie auch sein mag.

Dafür stelle ich mich Euch aus alter Verbundenheit gerne zur Verfügung. Irgendein Ventil für Euren Frust benötigt Ihr nun mal, dringend. Besser Ihr kotzt Euch hier aus als dass Ihr noch Dummheiten in der realen Welt macht. Noch mehr Breiviks braucht die Welt nicht.

Also: Nur weiter so, Euch hilft es und mir gibt es das gute Gefühl, Menschen zu helfen, die seelisch wirklich auf der Kippe stehen…

mog

_______________________________________________________________________________________

_________

11.05.2015
_________.

.
Der Blogwart, einer unserer fleißigsten Leser, fühlt sich beim Tagesspiegel nicht ausgelastet:

Stimmt, Paul Mog bin ich nicht. Und auch kein arbeitsloser Handelsvertreter. Ich bin immer wieder amüsiert über die Spekulationen 😉

Am besten hat mir der Aufschrei “Die ganze Welt soll es wissen!” gefallen, gefolgt von “Reißt dem Übeltäter die Maske vom Gesicht!”. Haha, herrlich, und da soll man nicht eingebildet werden… 😉

Aber im Ernst, lieber fungizid, was wollen Sie denn mit meinem Namen? Ein ganz normaler Name eines ganz normalen Menschen (kann hier ja nicht jeder von sich behaupten), Sie wären nur enttäuscht. Und falls Sie ihn wissen wollen, um mir aufzulauern und mich zu überfallen: Passen Sie auf! Im wahren Leben bin ich von entwaffnender Freundlichkeit 😉

mog

_______________________________________________________________________________________

_________

16.04.2015
_________

Genozide gehen Alle etwas an, sie faschistisches Stück Scheiße. Ein Wandelnder Toter sind Sie, auf mein Wort.

_______________________________________________________________________________________

_________

08.03.2015
_________

.

Nachdem gestern einer aus der Antifaschisten-Szene eine digitale Stinkbombe warf, watschelt ihm der Blogwart flugs hinterher – wenn er es nicht schon gestern war, der auf dümliche Art Fallen stellen wollte. Egal, er steht wieder im vollen klebrigen Saft und versucht es wieder auf DK:

Haha, meine lieben Freunde, es ist mal wieder lustig bei Euch 🙂

Weil Ihr keines meiner substanziellen Argumente auch nur ansatzweise entkräften könnt (konntet Ihr ja noch nie), verlegt Ihr Euch auf hilflose Diffamierungsversuche (auch wie üblich).

Ich lebe jedenfalls in Bezug auf Bewusstseinsveränderte Substanzen ebenso abstinent wie Ihr Eure Abstinenz in Bezug auf jegliche Intelligenz pflegt – für Drogen jeder Art fehlt mir die Zeit.

So, nun könnt Ihr Euch wieder wenig an mir abarbeiten und mich weiter amüsieren. Wie schrieb Nicknamin so goldrichtig: Eure Komplexe mir gegenüber stehen Euch im Weg. Auch deshalb werdet Ihr nie ernstzunehmende Debattenteilnehmer sein.

Tschüss, Freunde, man liest sich. Schönes Wochenende.

mog

_______________________________________________________________________________________

_________

07.03.2015
_________

.

Wir nehmen mal an, dass hier ein wahrer Antifaschist mit seinem Kommentar versucht hat, zum Artikel, Scheiß Neger! Rassistisch? Nein, bestimmt nicht, ein wenig Volksverhetzung ins Spiel zu bringen. Der dämliche Versuch lässt auf den Blogwart und seinen Kostümjuristen schließen:

manuel dohnt, gesendet am 07.03.2015 um 7:47 vormittags:

Neger sind nun einmal scheiße

___________________________________________________________________________________

_________

28.01.2015
_________

.

Lesen kann er auch nicht, der Tropf. Seinen Kommentar findet er nicht auf DK. Eigenes Tun soll reflektiert werden. So dämlich kann eigentlich nur der Blogwart brabbeln.

Lol, wer hätte das gedacht? Der Jammerlappen, der ständig über Zensur beim tsp klagt und darüber, dass seine Beiträge von den Zensoren nicht veröffentlicht werden, zensiert seinerseits ebenfalls und löscht Beiträge? Na, vielleicht führt meine Anregung ja dann jetzt zumindest mal dazu, dass man das eigene Gehirn einschaltet und mal sein eigenes Tun reflektiert. Nur dazu diente mein Kommentar nämlich.
Ansonsten gibt es für den Betreiber dieses Blogs leider nur ein einziges beschreibendes Attribut:
Armselig.

Hier beschwert sich ein Sensibelchen mit geschliffenen Worten über Beleidigungen gegenüber den dümmsten Trollen des Tagesspiegels. Lustig. Vielleicht ist es ja der Blogwart selber, der es wieder mal versucht? Die Pause über Weihnachten hat ihm gut getan.

Gesendet am 28.01.2015 um 9:17 vormittags

Nichts von dem, was ich hier von den usern southcross und mogberlin lese, ist auch nur im Ansatz so verwerflich wie die widerwärtigen Beleidigungsorgien des Autors dieses abartigen Blogs. Dieser Blog ist nichts anderes als ein hochaggressives Medium zur gezielten Beleidigung bestimmter Personen und in sich selbst die perfekte Bestätigung, warum derartige Schwachköpfe zum Glück im tsp-Forum nicht geduldet werden. Aber dass Selbstreflexion nicht unbedingt die große Stärke der hier versammelten Dummköpfe ist, wurde ja im tsp-Forum hinreichend unter Beweis gestellt, es verwundert also nicht weiter, dass sich das hier fortsetzt.
Von der grenzdebilen Feigheit, über einzelne Personen herzuziehen. ohne dass die sich verteidigen können, mal ganz abgesehen. Dieser Blog ist wirklich der Versammlungsort des absoluten Abschaums.

_______________________________________________________________________________________

_________

18.10.2014
_________

.

Wir haben die Kommentarfunktion für diese Seite deaktiviert. Bestätigt hat sich, was wir in früheren Zeiten schon in den Foren des Tagesspiegels gelernt haben. Trolle haben immer dieselbe Masche. Kritik an ihren Kommentaren richten sie gegen ihre Kritiker. Und die fallen darauf rein und verstricken sich in endlosen Diskussionen. Es war einigermaßen überraschend, dass auch hier einige nach den Erfahrungen aus dem Tagesspiegel so reagiert haben.

Wir werden hier auch weiterhin Mails vom Blogwart und anderen Vollpfosten an DK veröffentlichen, wenn sie aus unserer Sicht so gut sind, dass sie belustigen.

Wir wollen nicht verhehlen, dass der Blogwart nicht schlecht ist. Mit Kommentaren wie den folgenden schafft er es immer wieder, Leute vorzuführen. Wer also Lust auf „Gespräche“ mit ihm hat, möge das im Tagesspiegelforum tun.

“Unsere Leser bitten wir, nicht mehr direkt auf ihn einzugehen. Sie können nur verlieren.Unsere Leser bitten wir, nicht mehr direkt auf ihn einzugehen. Sie können nur verlieren.”

Ich nehme die Kapitulation zur Kenntnis.

mog

“Dafür, dass dir das reicht, legst du aber in Foren ganz schön viel Wert auf deine Selbstdarstellung.”

Sicher. Wofür sonst ist ein Forum da?”

mog

“Du wurdest schon von genügend Leuten gefragt, was du inhaltlich beizutragen hast.”

Und ich habe jeweils den gewünschten Inhalt geliefert, liebe Nicknamin, übrigens sind wir nicht per Du.

“Hier geht es vornehmlich darum, dass Du Freunde suchst…”

Nö, ich suche Clowns. Und werde fündig.

mog

_______________________________________________________________________________________

Update

Es steht 1:0 für den Blogwart. Ihn untertreffen zu wollen ist eine vergebliche Mühe. Hier werden zukünftig nur noch Blüten von ihm veröffentlicht, die er direkt DK überreicht. Etwas besser als seine letzten müssen sie aber schon sein.

Unsere Leser bitten wir, nicht mehr direkt auf ihn einzugehen. Sie können nur verlieren. Wir glauben, dieser kleine Crash-Kurs hat gezeigt, wie schnell man sich auf dem Niveau des Blogwarts wiederfindet.

_________

17.10.2014
_________

.

Irgendwie wirkt er ein wenig zahnlos in den Foren des Tagesspiegels, unser Blogwart. Auf allgemeinen Wunsch unserer Leser eröffnen wir hier eine Spielwiese für ihn, auf dass er nicht so frustriert werde, dass keiner mehr etwas von ihm hat.

Wir bitten aber unsere Leser nicht das zu tun, was nur dem Blogwart auch hier erlaubt ist: Pöbeln, beleidigen und diffamieren. Genießen wir ihn einfach.

Wir behalten es uns vor, die Diskussion jederzeit zu schließen.

_______________________________________________________________________________________

_________

16.10.2014
_________

.

Wir haben überlegt, ob wir den folgenden Kommentar vom Blogwart veröffentlichen sollen. Nach einiger Überlegung haben wir uns dafür entschieden. Der Blogwart, schon ziemlich alt und verweichlicht, lebt seinen Hass gegen alle im Tagesspiegelforum aus. Ein schrecklicher Gedanke, ihm würde das untersagt werden. Vielleicht ginge er dann auf die Kreuzberger Straßen und würfe Steine auf die latent rassistische Polizei – und erlitte, weil völlig ungeübt, einen Herzinfarkt. Das wollen wir nicht, sein Unterhaltungswert auch hier auf DK soll erhalten bleiben.

Ich sag’s ja, keiner lässt sich so herrlich provozieren wie Sie, lieber Satchmo. Nun beiben wegen mir sogar diesem rechtsextremen Blog treu, wie schön. Ich helfe immer gern;-)

mog

_______________________________________________________________________________________

_________

15.10.2014
_________

.

Unser Leser Satchmo liest unseren Blog nicht mehr. Dafür ist der Blogwart umso fleißiger:

Haha, das ist so ein herrlicher Kindergarten hier! An manchen Tagen finde ich vor Lachen nicht in den Schlaf.

Auf mein Niveau wird übrigens keiner von Euch jemals emporklimmen, nicht in diesem Leben 🙂

mog

Na klar lese ich Euch, mehrfach täglich sogar. Wo sonst bekommt man einen solchen Slapstick geboten?

Wäre schade, wenn Satchmo sich tatsächlich verabschiedete. Der avancierte mittlerweile zu meinem Liebling unter all den Irren hier. So herrlich provozierbar war sonst keiner.

Obwohl: Der eigentliche Star ist natürlich Hebold. Köstlich, der schafft es mühelos, ein rechtsextremes Forum rechts zu überholen und bei der Gelegenheit die werte Userschaft zu spalten. Wunderbar, so marginalisiert man sich selbst.

Hardy Krüger sagte mal über John Wayne: “Rechts von dem ist nur noch die Wand!”

Ich sage über Hebold: “Der befindet sich bereits zwischen Wand und Tapete. Es fehlt nicht mehr viel und er diffundiert durchs Mauerwerk!”

mog

 

_______________________________________________________________________________________

_________

11.10.2014
_________

.
Der Blogwart sucht wieder Anschluss. Hier darf er pöbeln, hier darf er sein. Herzlich willkommen!

“…und verrät, wo der in Kreuzberg wohnt.”

Vor allem verriet ich Euch, wo man ein Visum für Kenia bekommt, nämlich in der kenianischen Botschaft, welche sich in der Markgrafenstraße befindet, Ihr Pfeifen 😉

Meine Güte, seid Ihr doof…

mog

_______________________________________________________________________________________

_________

26.9.2014
_________

Unser Tagesspiegel-Refugee gibt nicht auf, darin gleicht er dem Blogwart. Zwei Kommentare hat er uns geschickt, einen veröffentlichen wir hier, der andere landet im Papierkorb. Zu schlaff wirkt, was er Satchmo im zweiten entgegnet. Von seinen zwei Nicks benutzt der diesmal den det.

Gesendet am 26.09.2014 um 5:36 vormittags | Als Antwort auf Satchmo .

Aber ich habe doch einen dt. Pass, und eine weiße Hautfarbe, und mein Opa diente in Eurer Wehrmacht. Reicht das nicht, um mitzuspielen?

_______________________________________________________________________________________

_________

25.9.2014
_________

Auch DK hat ein Herz für Refugees. Seitdem die Schreibstube des Tagesspiegels sich immer mehr dem früheren Niveau seiner Foren nähert und seine Foren journalistisches Flair verbreiten, rumort es bei der Forums-Antifa. Einer ist aus den Foren geflüchtet und sucht als ein Tagesspiegel-Refugee eine Unterkunft bei DK. Gleich mit zwei Nicks macht er das, der kleine Schelm, obwohl es hier weder staatliche Knete abzugreifen gibt noch freie Unterkunft. Naja, vielleicht reicht ihm ja die virtuelle. det und buelent, das sind die beiden Nicks, mit denen der kleine Troll unter identischer IP-Adresse um Unterkunft nachsuchte. Ein herzliches Willkommen, det/buelent, hier hast Du endlich Dein Heim gefunden.

Zur Unterhaltung veröffentlichen wir seine letzten Kommentare. Mit den übrigen kann man sich hier amüsieren.

Hier erklärt det/buelent, warum er „uns“ nicht respektiren kann. Klingt nach friedlichem Moslem, diese Formulierung.

Gesendet am 24.09.2014 um 5:42 nachmittags | Als Antwort auf Nicknamin .

Ich möchte nicht ausschließen, dass einige Deiner genannten Argumente richtig sind. Das Problem, welches ich mit Eurer Einstellung habe, ist und bleibt Euer schwarz/weiß-Denken. Ihr wollt gar keine Diskussion, sondern Euch in Eurem Elend suhlen, weil alle anderen so schlecht zu dieser Welt sind, und natürlich auch zu Euch.

Ich kann Euch deshalb nicht respektieren, und daher geht Euch meine Meinung nichts an und ich werde mich zu Deinen bescheuerten frühpupertären Fragen nicht äußern.

Jetzt kannst Du erwidern, dass ich mich drücke und deshalb doff bin, dass hast Du umsonst.

Hier verliert det/buelent die Contenace:

Gesendet am 24.09.2014 um 5:44 nachmittags | Als Antwort auf yakiz .

Schon dieser Begriff (Tageslügeltrollniveau) zeigt, was für Kinderköppe Ihr seid.

Hier zeigt det/buelent, dass es für friedliche Moslems in einer zivilisierten Gesellschaft immer eine Alternative zum Messer gibt.

Gesendet am 24.09.2014 um 6:43 nachmittags | Als Antwort auf diskurskorrekt .

Ja, unternehmen Sie was, sonst piss ich mir noch in den Schlüppa

_______________________________________________________________________________________

_________

6.9.2014
_________

Ist es nun der Blogwart oder ist es ein anderer, der die Nähe von DK sucht und unter dem Nick MSg. seine Wirrnis und Gesinnung so freimütig präsentiert. Wirrnis ist klar, aber welche Gesinnung? Das wissen wir auch nicht so genau. Es könnte die eines Rechtsextremisten sein oder die seines linksextremen Pendants. Auch ein Tiefgläubiger käme in Frage. Einerlei, wir heißen in dieser Rubrik alle willkommen, die gegen Demokratie und Freiheit kämpfen. Das tun sie in aller Dämlichkeit auch noch als nützliche Idioten für die Funktionäre Allahs und seines Propheten, die in Deutschland ihr trübes Spiel treiben.

Vier Kommentare hat MSg. für DK auf Art des Blogwarts, also dumm, wirr und widerlich, geschrieben. Wir dokumentieren sie hier und auch den schwierigen Versuch, hinter das Gebrabbel des MSg. zu kommen.

Hallo Hebold, schön, dich zu lesen. Schon den Otto Hebold aufgearbeitet, der T4-Gutachten für die Ethanasie schrieb? Schon darüber nachgedacht, daß du mit zarten 18 nach Berlin flüchtetest, du Held, um dich vor dem Wehrdienst zu drücken?

Bist du nun @hebold, @wolfgang.hebold, @matkal (was für eine Ironie, sich als Wehrdienstflüchtling so zu nennen, du Held) oder @CorneliaHoltmann? Hast du Otto Hebold, den Massenmörder aus Koblenz, aufgearbeitet? Und bist du nicht aus der Community geflogen, weil du dich damals weder auf durchschnittlichem Niveau zusammenreißen noch an einen einzigen Account gewöhnen konntest? Aber von Ritterlichkeit schwadronieren …

Ich habe richtig Lust, mich mit dem @dali oder dem @weiss zu unterhalten. Gib mal ein paar Kontaktdaten durch, wenn du dich traust.

Otto Hebold verfaßte T4-Gutachten für die Euthanasie und beteiligte sich damit am Holocaust. Laß mal was dazu hören.

Du nanntest dich wahlweise hebold, wolfgang.hebold, CorneliaHoltmann und, welch Ironie eines Wehrdienstflüchtlings, matkal. Schreib mal was auf zu doppelter Kontenführung.

Du wurdest wegen Lügens, Beleidigens und doppelter Kontenführung aus der Tagesspiegel-Community geworfen. Laß mal was hören.

Na, löscht ihr, was eure braune Weste als braun offenbart? Ein Wehrdienstflüchtling und verhinderter Militärhistoriker, wenn man einem Bundeswehrartilleristen vom Range Staarmanns glauben darf, ein Klein Fritzchen also, ist euer neues Aushängeschild?

Heboldprosa:

„Endlich!!!

Hoffentlich wirft Israel vor einer größeren Operationen die europäischen Gutmenschen aus dem Gaza-Streifen raus. Die arbeiten doch ohnehin als gleichsam embedded journalists für die Hamas. Danach erfährt die Hamas dann, was Krieg wirklich bedeutet und dass man nicht über Jahre ungestraft seine Nachbarn beschießen und ihnen mit Ausrottung drohen darf. Und hoffentlich überhören wir dann endlich das Gejammere dieser Pseudohelden, die aus Kinderwagen heraus die große Schnauze riskieren. Mein größter Wunsch: Dass die Verlust unter den israelischen Soldaten möglichst gering bleiben.“

Klasse: “die aus Kinderwagen heraus die große Schnauze riskieren”. Ganz edel, der Metzelfreund. Ein Nazi allererste Güte.

Der eine Hebold schreibt T4-Gutachten für den Holocaust an “Minderwertigen”, dem anderen ist die Verteidigung der Freiheit einen feuchten Dreck wert. Demokratiefeinde sind sie offensichtlich beide.

Und jetzt bitte wieder löschen. 😀

Das ist nun ziemlich wirre und darum unverständlich. Wir klären auf:

Wat denn nu: IM, Blogwart oder Vopo?

Man glaubts kaum: Keine zwei Stunden, nachdem ein Beitrag im TGS erscheint, reagieren die IMs. Es ist wie in Wuppertal, dort gibt es sei einigen Tagen eine Scharia-Police, die nächtens die Einhaltung der Sitten kontrolliert – gewaltfrei versteht sich. Und immer dabei, Anders- oder gar Ungläubige, sprich Faschisten zu finden. Allerdings geht den Tugendwächtern und IMs des TGS vieles, ja eigentlich alles daneben. Nicht nur, dass die ärmsten Nicks nicht zuordnen können:

„Bist du nun @hebold, @wolfgang.hebold, @matkal (was für eine Ironie, sich als Wehrdienstflüchtling so zu nennen, du Held) oder @CorneliaHoltmann?“

Sie kennen sich nicht einmal auf dem eigenen Terrain wirklich aus:

„Hast du Otto Hebold, den Massenmörder aus Koblenz, aufgearbeitet?“

Wissen sie nicht, dass Otto Hebold aus Berlin stammt und in der „DDR“ jahrelang als Arzt arbeiten konnte? Kennen @mogberlin, @dali und @weiss denn kein Wiki? Offenbar nicht. Und falls doch, klappts mit Copy-Paste wohl noch nicht. Egal, denn dies Manko kompensieren sie durch internes Wissen aus Attilas-Forum:

Und bist du nicht aus der Community geflogen, weil du dich damals weder auf durchschnittlichem Niveau zusammenreißen noch an einen einzigen Account gewöhnen konntest?

Handelt es sich in diesem Fall um mehr als um einen Externen, um einen IM, der weiß, wann und warum jemand Attilas-Forum verlässt? Trifft Blogwart es also besser? In jedem Falls kennt dieser eine andere Warte mit anderen Nicks:

Ich habe richtig Lust, mich mit dem @dali oder dem @weiss zu unterhalten. Gib mal ein paar Kontaktdaten durch, wenn du dich traust.

Aber ok, die kennt man ja schon. Nichts neues also inklusive der Drohung am Schluss. Kurz darauf gleich noch einmal der gleiche sinnfreie Antifaschismus von einem aus Attilas Forum, der aber hofft, dass man seinen Unsinn nicht freischalten möge:

Na, löscht ihr, was eure braune Weste als braun offenbart? Ein Wehrdienstflüchtling und verhinderter Militärhistoriker, wenn man einem Bundeswehrartilleristen vom Range Staarmanns glauben darf, ein Klein Fritzchen also, ist euer neues Aushängeschild?
Heboldprosa:

Versteh ich das richtig? Attilas Foristen berufen sich auf die Bundeswehr? Noch dazu auf einen Arttilleristen? Jetzt verstehe sogar ich die Welt nicht mehr: Militaristen in Attilas Forum! IM? Blogwart?? Militarist??? Hier ist einer offenbar alles. Nennen wir ihn nur kurz Vopo, denn das sind ja wohl die linken Militaristen.

Aber es kommt ja noch dicker: Denn was ärgert diesen mutigen Stolpersteineklopfer? Dass man Partei für Israel ergriffen hat. Wegen des Satzes:

Mein größter Wunsch: Dass die Verlust unter den israelischen Soldaten möglichst gering bleiben.“

von dem man nicht weiß, woher er ihn hat, ist man, Zitat:

Ein Nazi allererste Güte.

Und da dachte ich immer, Nazis sind Feinde Israels. Bei soviel Durcheinander kann ich die Bitte, die der Vopo am Ende noch einmal äußert:

Und jetzt bitte wieder löschen. 😀

verstehen.

Nun, so freundlich können wir nicht sein: Anders als in Attilas-Forum werden abweichende Meinungen freigeschaltet. Sie erledigen sich gleichsam von selber.

_______________________________________________________________________________________

_________

4.9.2014
_________

Der Blogwart schreibt wieder fleißig Kommentare für DK. Da er übel diffamiert, haben wir beim Diffamierten angefragt, ob er mit einer Veröffentlichung in dieser Rubrik einverstanden ist. Sollte er etwas dagegen haben, werden wir den Fall so schildern, dass die Anonymität des Angegriffenen gewahrt bleibt. Das wäre natürlich schade aber nicht zu ändern.

_______________________________________________________________________________________

_________

27.8.2014
_________

.

Ich laufe nicht Amok, sondern ich kaufe Amog – soviel Subtilität muss einfach sein, liebes Opfer 😉

mog

_______________________________________________________________________________________

_________

25.8.2014
_________

.

Ach. sorge war es. Sorry, Ihr seid so austauschbar,,,

mog

_______________________________________________________________________________________

_________

23.8.2014
_________

.

Der Blogwart präsentiert das Ergebnis der Gleichmacherei von linken Volkserziehern: Alles was den Wert einer Gesellschaft ausmacht, wurde auf das tiefste Niveau herabgedrückt. Der Blogwart erinnert an Scheintote, an gehorsame Medien, die auf Befehl des Hypnotiseurs erstarren oder sich regen, ohne später den Grund dafür zu wissen. An Untaten, die sie begangen haben, erinnern sie sich nicht. Nach 1945 und 1989 waren solche Menschen zu bewundern. Wendehälse wurden die genannt, die sich nach der Implosion des Sozialismus keiner Schuld bewusst waren.

Vom Tagesspiegel werden diese Scheintoten benutzt, um die Foren aus zwei Gründen zu betreiben:

1. Unterstützung der AgitProp, für die die Schreibstube tätig ist.
2. Erhöhung der Klickraten auf die Werbung.

Die Unterstützung der AgitProp, wir nennen sie die intellektuelle Drecksarbeit der Forumstrolle, funktioniert nicht ohne staatliche Repression. Man sieht es, wenn die Zensur in den Foren gelockert wurde. Die Forumstrolle stehen dann ziemlich alleine da. Was sie vermutlich Argumentation nennen, ist so schwach, dass es ständig die Grenze zur Satire überschreitet und das Bemühen der Schreibstube, Fakten zu verschweigen und zu verdrehen, ins Leere geht.

Der Blogwart ist als Vertreter gescheitert, weil er seine Opfer vermutlich für dämlich hielt und sich selbst überschätzte. Nun sitzt er Tag und Nacht vor dem PC, diffamiert und verdreht im Auftrag des Tagesspiegels. Er wendet unter dessen Schutz die Methoden an, mit denen er als Vertreter gescheitert ist.

Seit einiger Zeit haben er und sein Kostümjurist Konkurrenz von Profipöbler dali bekommen. Das muss den Blogwart so zur Verzweiflung getrieben haben, dass er immer wieder versucht, die Aufmerksamkeit von DiskursKorrekt zu erlangen. Und wie macht er das? Richtig, er verdreht und diffamiert. Sein Mut, das auf DK zu versuchen, ist die Mut eines Dummen, der zu keiner realistischen Einschätzung der Lage fähig ist.

Die Antwort auf den Kommentar von Oemes zeigt das in aller Deutlichkeit:

Sagen Sie mal, liebe Oemes, ich habe eine Frage (wenn unser Ober-Phobiker sie mal zulässt :-)):

Vor einigen Wochen habe ich Sie ja mal ein bisschen gekitzelt, woraufhin Sie gleich bereitwillig über die Klippe gesprungen sind, danke noch mal.

Sagen Sie mir doch einmal, was Sie Ihrer Ansicht nach von einer Rechtsradikalen unterscheidet. Sagten Sie nicht vor Kurzem an dieser Stelle, dass Sie eigentlich keine Wahl mehr aufsuchen dürfen, um nicht die NPD anzukreuzen?

Wer hat also recht gehabt?

mog

_______________________________________________________________________________________

_________

19.8.2014
_________

.

Der Blogwart suchte mit vier Kommentaren kürzlich mal wieder Anschluss an DiskursKorrrekt. Wir meinen, in dieser Umgebung sind seine Kommentare am besten aufgehoben:

Hier ist noch einer meiner zu sammelnden Beiträge: Ihr habe so eine Angst vor mir, einfach herrlich! Unzensiert mit mir zu reden traut Ihr Euch nicht, das bestätigt mich auf das Vortrefflichste… 😉

mog

Daran besteht bekanntlich kein Mangel, lieber rogue 😉

Aber ohne Euch würde ich echt was vermissen. So einen Fanclub hat nicht jeder…

Würde es mir nicht gefallen, hätte ich Euch schon längst in Grund und Boden verklagt 😉

mog

_____________________________________________________________

Daran besteht bekanntlich kein Mangel, lieber rogue 😉

Aber ohne Euch würde ich echt was vermissen. So einen Fanclub hat nicht jeder…

Würde es mir nicht gefallen, hätte ich Euch schon längst in Grund und Boden verklagt 😉

mog

_______________________________________________________________________________________

_______________________________________________________________________________________

 

Der Blogwart erinnert uns immer wieder an einen dieser Vertreter, die mit billigen Kaffeefahrten Ältere dazu verlocken wollen, überteuerten Schrott zu kaufen. So einer hofft, dass Alte dumm sind und nicht merken, dass sie über den Tisch gezogen werden sollen. Diese Vertreter sind möglicherweise nicht klug, dafür aber gerissen und schlau und ohne jede Moral.

Der Blogwart hat auch keine, aber er ist auch weder klug noch gerissen und schlau. Er hat in den Foren des Tagesspiegels noch nicht einmal Naive vor sich, wie es seine Kollegen auf Kaffeefahrten bei ihren Opfern leider und nicht zu Unrecht vermuten.
Dass sich der Blogwart für intelligent hält und alle anderen für doof, zeigt er, wenn er aus DK eine Kaffeefahrt machen will und unserem Leser Nicknamim so antwortet:

Erstens sind wir nicht per Du, liebe Nicknamin.

Zweitens stelle ich fest, dass Sie, die Sie im TAGESSPIEGEL-Forum niemals punkten konnten, auch hier keinerlei Argumente bringen. Warum denn nicht? Eine “Zensur”, welche Sie einschränken würde, gibt es nicht. Es gibt sie dort nicht und hier gibt es sie schon gar nicht, nicht mal halluzinierterweise.

Im Gegenteil: Ich befinde mich im feindlichen Terrain, ich werde zensiert, Ihr habt alle Möglichkeiten. Trotzdem stelle ich mich. Und sage: Mit Euch nehme ich es simultan auf, egal, wieviele Ihr seid.

Allein: Argumente habe ich noch keine gesehen. Habt Ihr keine? Oder warum findet hier alles auf so primitivem Niveau statt?

mog

_______________________________________________________________________________________

Advertisements
58 Kommentare
  1. Nicknamin permalink

    Ich finde, Sie stellen sich etwas an und verstehe dieses ständige Gerede von Niveau nicht, ist doch sonst nicht so bieder hier. Muss ich jetzt einmal sagen. Mich nervt es, als Leser vorgeschrieben zu bekommen, auf wen ich eingehen soll oder nicht oder werde es mir auch nicht vorschreiben lassen. Da bleibt nur Zensur. 😉 Oder den Blogwart ganz weglassen. Ich verstehe auch die Leser nicht, die es lesen und sich dann beschweren.

    Im übrigen kann ich mir nicht vorstellen, wie man gegen den Blogwart verlieren kann, wenn er unzensiert ist und die „Angst“ davor bestätigt ihn unnötig. Verstehe ich absolut nicht.

  2. S.Sorge permalink

    Hallo DK, warum bietet Ihr diesem Penner Mog hier noch eine Plattform? Dann fängt der wieder mit seinen langatmigen Klugscheißerkommentaren und mit sich im Kreis drehenden Diskussionen an. Soll dieser Psycho seine Ablenkungsmanöver auch hier ausleben? Der Typ ist doch schon nervig genug.

    • Satchmo permalink

      Dem schließe ich mich an.

      Gruß

      Satchmo

  3. Nicknamin permalink

    „Wir bitten aber unsere Leser nicht das zu tun, was nur dem Blogwart auch hier erlaubt ist: Pöbeln, beleidigen und diffamieren.“

    Das kann man im Tagesspiegel zu Genüge. Ich finde nicht, dass man sich gegenüber einem Troll krampfhaft nach allen Regeln der Etikette benehmen muss. Meine Meinung.

    • Rechtspopulist permalink

      man könnte es wie im Lügel machen, als die Zensur gelockert wurde. Da sehen die beiden trolle blass aus. Und Vergnügen macht es auch.. Pöbeln kann jeder.:-)

  4. Satchmo permalink

    ….Erstens sind wir nicht per Du, liebe Nicknamin.

    Zweitens stelle ich fest, dass Sie, die Sie im TAGESSPIEGEL-Forum niemals punkten konnten, auch hier keinerlei Argumente bringen. Warum denn nicht? Eine “Zensur”, welche Sie einschränken würde, gibt es nicht. Es gibt sie dort nicht und hier gibt es sie schon gar nicht, nicht mal halluzinierterweise.

    Im Gegenteil: Ich befinde mich im feindlichen Terrain, ich werde zensiert, Ihr habt alle Möglichkeiten. Trotzdem stelle ich mich. Und sage: Mit Euch nehme ich es simultan auf, egal, wieviele Ihr seid.

    Allein: Argumente habe ich noch keine gesehen. Habt Ihr keine? Oder warum findet hier alles auf so primitivem Niveau statt?

    mog

    ….

    Mal wieder gibt er Anlaß, ihn unter dem Mikroskop zu betrachten, anders ist er übrigens auch nicht zu sehen.

    Nun bemängelt er hier das Fehlen von Argumenten; ja was meint er denn nur?

    Was bringt er denn ein, außer Pöbeleien als Audruck seiner extremen Hilflosigkeit?

    Versuche er doch mal, sich zur Sache argumentativ zu äußern, wenn es schon im geliebten Bravoersatz nicht geht – nur zu, bringe er ernsthafte und sachliche Argumente in den Beiträgen ein.

    Er sieht wohl selbst – es geht gar nicht, er kann es gar nicht.

    Wie gesagt möge er beim Versuch der Struwwelpetererfassung bleiben und sich nicht versuchen, auf einem Niveau, was er dreist und gar als primitiv vermeint einordnen zu müssen.

    Man kann ihm hier nur – mit einer gewissen Nachsicht – ein Zitat des Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg zur gefl. Beachtung ans Herz legen, der da sagte:

    Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner Beschränken Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.

    Und nun trolle er sich in diesem Sinne.

  5. Nicknamin permalink

    Was ist denn an dem Kommentar vom 16.10. schlimm? Ist doch nur wieder das gleiche Gelaber. Es spielt auch überhaupt keine Rolle, wer sich wie proozieren lässt, solange es auf einer verbalen, zivilisierten Ebene geschieht, wie es bei der von Mogs besten Freund Atila geschützten Sekte leider nicht der Fall ist.

    Aber vor Leuten, die sich wirklich provozieren lässen, hält der Zwerg Mog nicht nur den Mund, sondern er schnüffelt ihnen sogar noch freudig am Hinterteil und wirft sich in den Staub. So wie es sich gehört. Vor Leuten, die sich wirklich provozieren lassen, würde ein Mogzwerg niemals auch nur Piep machen.

    Das ist das viel entscheidendere als sich einzubilden, man provoziere zivilisierte Menschen, kleiner Zwerg.

  6. Anonymous permalink

    „Der Blogwart, schon ziemlich alt und verweichlicht…“

    Richtig, ich bin ziemlich alt, schon 44 Jahre, es geht dem Ende zu, hoffentlich bleiben mir noch ein paar Monate. Aber verweichlicht stimmt nicht, da muss ich widersprechen, gemäß der Rockwell-Skala läge ich wohl bei ungefähr 70 HRC.

    mog

    • Satchmo permalink

      Skalen A, C und D

      Bei den Skalen A, C und D wird ein Diamantkegel mit 120° Spitzenwinkel und eine Prüfvorkraft von 98,0665 N verwendet, die Prüfzusatzkraft beträgt bei Skala A 490,3325 N, bei Skala C 1372,931 N und bei Skala D 882,5985 N. Meist eingesetzt ist das Verfahren nach Skala C (C steht für engl. cone, dt. Kegel). Ebenfalls gängig ist HRA, da hier dünnere Werkstücke geprüft werden können.

      \mathrm{Rockwellhaerte} = 100 - \frac{h}{0,002\,\mathrm{mm}}
      

      h ist die bleibende Eindringtiefe des Prüfkörpers in Millimeter


      Ich hätte eher auf 44 Monate getippt (höchstens) nach dem nicht nur hier prodzierten Reifegrad bzw. gebrabbel.

      Ich gönne aber auch Ihnen ein langes Leben, so eröffnet sich doch für Sie die Möglichkeit, doch noch etwas an Reife zuzulegen. Da Sie hier mitlesen, könnten Sie sich sogar steigern und (eine für Ihre Verhältnisse enorme) Intelligenz einer Mikrobe erreichen. Viel Glück dabei!

      Mag sein, dass Sie einen harten Schädel haben und sich hier dann aber doch eher mit einer toten Materie vergleichen bei Ihrem beisich verorteten Prüfverfahren für Werkstoffe; wichtiger wäre jedoch der IQ.

      Und da können bei Ihnen dann doch nur Negativwerte verortet werden.

    • Satchmo permalink

      So richtig betrachtet finde ich es gar nicht mal so unangebracht, dass Sie auf sich Skalenwerte für sich beziehen, die man beim Messen von toter Materie, die als Wekstoffe dienen, anwendet; konsequent irgendwie, chapeau, liebes Moggele!

    • Nicknamin permalink

      Für 44 Jahre ist eine Größe von unter 1,60 Meter die absolute Ausnahme. Ich möchte mich nun nicht über alle jungen Männer lustig machen, die mit solch einer Größe gestraft sind, aber es besteht nun kein Zweifel mehr an dem frustrierten Hintergrund deines Auftretens. Mit dem Alter besteht noch nicht einmal mehr die Chance als „süß“ durchzugehen, dann wird man eben zum wild tanzenden Rumpelstielzchen. Wo du schon so freimütig über deine Makel Auskunft erteilst und unsere Nähe suchst, dürften wir auch deine Penisgröße erfahren?

      • Satchmo permalink

        … Wo du schon so freimütig über deine Makel Auskunft erteilst und unsere Nähe suchst, dürften wir auch deine Penisgröße erfahren? …

        Also eine solche Nachfrage schickt sich m. E. nicht, zumal eine Antwort niemanden interessieren würde! 😉

        Er wird ja so ein Teil in der Hose haben, aber – wie wir immer wieder hier deutlich erfahren, ich es aber nie aussprechen würde – fehlt es ihm deutlich am eingebeutelten zweifachen Zubehör.

        Gruß

        Satchmo

        • Nicknamin permalink

          Doch, meines Erachtens schickt sich die Nachfrage und die phantastische Antwort hat mich auch interessiert.

      • Anonymous permalink

        1,89 Meter, liebe Nicknamin und etwas über 100 Kilogramm.

        Die leichte Überschreitung des Body Mass Index ist meiner extrem erhöhten Gehirnmasse geschuldet. ich bitte das freundlicherweise zu entschuldigen….

        mog

        • Satchmo permalink

          Zustimmung zur Selbsteinschätzung, war ja klar, muss er nicht betonen:

          Halt Masse statt Klasse!

        • Nicknamin permalink

          Jetzt also 1,89. Träum weiter, Zwergchen.

          • Anonymous permalink

            Soll ich noch mal nachmessen, liebe Nicknamin? Ich glaube nicht, in den letzten 20 Jahren geschrumpft zu sein. Und um auf die andere Frage zu antworten, die den rechtsextremistischen Blog bewegt: 18 Zentimeter. Ich bin ganz zufrieden damit und habe auch noch keine Klagen gehört. Könnt Ihr glauben oder nicht, meine Frau glaubt es jedenfalls, das reicht mir…

            Ich finde es übrigens äußerst sinnvoll, die Auseinandersetzung auf Äußerlichkeiten und sexuelle Individualitäten zu reduzieren. Denn inhaltlich habt Ihr ja bekanntlich keinen Beitrag zu leisten.

            mog

            • Nicknamin permalink

              „Denn inhaltlich habt Ihr ja bekanntlich keinen Beitrag zu leisten.“

              Oho, wenns um deine äußerlichen Mängel geht, geht es plötzlich um „Inhalt“. Du wurdest schon von genügend Leuten gefragt, was du inhaltlich beizutragen hast.

              Aber hier, lieber kleiner Blogwart, falls du es nicht lesen kannst, befindest du dich unter der Kategorie „Der Blogwart sucht Anschluss“.

              Hier geht es vornehmlich darum, dass Du Freunde suchst und zu diesem Zweck gerne deine Urlaubsgeschichten und Deine Träume über deine Äußerlichkeiten Preis gibst. Vielleicht möchtest Du auch ein Foto von dir selbst posten? Man hilft, wo man kann. Vielleicht können wir dir bei deinen ehelichen Konflikten behilflich sein, die du zu kompensieren versuchst?

            • Nicknamin permalink

              „Könnt Ihr glauben oder nicht, meine Frau glaubt es jedenfalls, das reicht mir…“

              Dafür, dass dir das reicht, legst du aber in Foren ganz schön viel Wert auf deine Selbstdarstellung.

  7. Satchmo permalink

    Ich sag’s ja, keiner lässt sich so herrlich provozieren wie Sie, lieber Satchmo. Nun beiben wegen mir sogar diesem rechtsextremen Blog treu, wie schön. Ich helfe immer gern;-)

    mog
    

    Wie originell! Sie kennen doch gar nicht den Unterschied zwischen rechts und links; insofern ist nachvollziehbar, dass Sie ständig gegen die Wand laufen, das hinterlässt nun mal deutliche Schäden 🙂

    Ich freue mich auch sehr, Sie weiter betrachten zu können in Ihrem pathologischen Verhalten. So rein wissenschaftlich gesehen. Da sind nun mal auch Bakterien interessant.

    Da Sie sich hier immer wieder in Ihrer manifestierten Alberheit selbst darstellen, in einer Art und Weise, wie Sie es sich nicht mal im Tagesspiegel Forum trauen und mit einer noch zusätzlichen Steigerung Ihrer Substanzlosigkeit und Unsachlichkeit, kann man Sie tatsächlich nicht mal mehr bedauern, höchstens noch (bildlich jedenfalls) sezieren.

  8. Nicknamin permalink

    „Na klar lese ich Euch, mehrfach täglich sogar. Wo sonst bekommt man einen solchen Slapstick geboten?“

    Ist das fad. Typische Rechtfertigung einer krankhaften Verhaltensweise. Du hängst 24/7 im Netz, nur um Leute zu provozieren und kommst nicht länger als 3 Wochen davon los. Da kannst du noch so hysterisch im Sechseck springen und blubbern: „Aber ich steh dazu, das ist so toller Slapstick! Hihihi.“

    Das Peinlichste ist, dass du nur Kontakt suchst, es nicht anders hinbekommst, und schon beginnst, völlig uninteressante Geschichten aus deinem Urlaub in Afrika deinen Feinden im Netz zu erzählen, weil sie für dich anscheinend die einzigen Freunde sind?? Glaubst du IRGENDWEN interessiert, was du lächelnd zu irgendeinem Polizisten gesagt hast? In welchen Illusionen lebst du eigentlich? Versuch es mal mit einer Prise Realität.

    …“bei der Gelegenheit die werte Userschaft zu spalten“

    Jeder User trifft seine eigenen Entscheidungen. Wir sind hier nicht in einer von dir heiß verehrten patriarchalischen religiösen Sekte, die stets in aufgezwungener, gespielter „Harmonie“ zusammenhalten muss. „Spalten“, das sind Begriffe, die in Propagandablättern wie dem deines Lieblings Atila eine Rolle spielen, aber nicht unter Individuen mit eigenständigem Denkvermögen.

    „Auf mein Niveau wird übrigens keiner von Euch jemals“ herabkommen…

    Wenn ich mich anstrengen würde, würde es mir sicherlich gelingen, mich so weit zu dir runterzubücken. Aber es ist furchtbar witzlos. Wenn man nicht gerade krank im Kopf ist und Spaß an deinen Verhaltensweisen hat, schläft man beim Versuch, dich zu imitieren entweder vor Langeweile ein oder muss sich übergeben. Da bin ich noch nicht sicher.

    • Satchmo permalink

      Guter Beitrag, aber Sie sollten den Typen nicht duzen, das betrachtet der womöglich als Aufwertung und möglicherweise auch als ein vertrauliches „Liebhaben“. 🙂

      Gruß

      Stachmo

      • Nicknamin permalink

        Weiß nicht, er hat sich darüber schon beschwert. Einen Troll zu siezen fällt mir schwer.

        • Satchmo permalink

          Ist was dran, aber vielleicht sollten wir ihn in der dritten Person anreden.

          So in etwa: möge er sich sich trollen …

          Gruß

          Satchmo

        • Columbo permalink

          Wer andere so hemmungslos anliebert, darf auch geduzt werden.

          • Satchmo permalink

            Ja …. kommt auf die Sichtweite an.

            Ich duze mich in der Regel nur mit Menschen, die ich mag, insofern also wertschätze. So finde ich, dritte Person passt schon.

            Zudem ist dieser Pinscher es eh nicht wert, hier derartig große Aufmerksamkeit zu erhalten, pöbelt der hier doch noch weitaus ungenierter, als im Tageslügelforum, wo er ja auch nicht mal ansatzweise imstande ist, auch nur die geringste Substanz einzubringen.

            Er ist lediglich eine erbärmliche Existenz.

            Gruß

            Satchmo

      • Nicknamin permalink

        Er siezt mich ja, obgleich ich ihn duze. Ich denke, so gehört sich das.

  9. slim permalink

    Der kleine [size=1,5]mog[/size] schließt um 21:05 eine weitere Heldengeschichte mit den Worten:

    Nun habe ich das Glück, keine 60 Kilogramm zu wiegen und keine 1,60 Meter groß zu sein. Bisher ist noch keiner frech geworden, wenn ich deutlich wurde, weder im Forum noch auf der Straße 😉

    Genau so habe ich mir das vorgestellt: Gerade mal anderthalb Meter „groß“ und nicht mal 60 Kilo „schwer“. Fehlt nur noch was zur Penisgröße. Irgendwoher muß der Komplex ja kommen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/brandenburg/justiz-neonazi-richter-aus-brandenburg-entlassen/10839536.html

    • Nicknamin permalink

      Dito!!

    • Satchmo permalink

      Nun wird mir ja endlich klar, woher der Spruch kommt:

      „Steht die Sonne tief, werfen auch Zwerge lange Schatten.“

  10. Burgunder permalink

    (Zu Blogwart vom 15.10.)

    Nochmal Berta an Zippy:

    „So ein Jammer, Sie bezahlen so viel Geld für ihre Exfrau und das Haus ihrer Exfrau und dürfen in keins von beiden rein.“

  11. Satchmo permalink

    …. Wäre schade, wenn Satchmo sich tatsächlich verabschiedete. Der avancierte mittlerweile zu meinem Liebling unter all den Irren hier. So herrlich provozierbar war sonst keiner. ….

    Ach Moggele, vielleicht bleibe ich ja doch dabei, Ihnen zuliebe, sehe ich doch in erster Linie dann hier eine wunderbare Möglichkeit SIE zu provozieren, wie unschwer zu erkennen ist. 🙂

    Und wie immer – wie auch im Tagesspiegel – haben Sie mal wieder gar keine sachlichen Ansätze.

    Ihr substanzloses Pöbeln erzeugt bei mir zudem dann eher die Ignoranz einer Eiche, an der sich … Sie wissen schon … schubbert.

    Andererseits erfreut es mich doch, dass Sie mal wieder Rumpelstielzchen spielen.

    Verbindlichst
    Ihr

    Satchmo

  12. Anonymous permalink

    11.10.2014

    „Meine Güte, seid Ihr doof…“

    ein paar straßen weiter ist die ritterstr./………..

    • Satchmo permalink

      Danke für den Hinweis auf ein No-Go-Area 🙂

  13. Burgunder permalink

    (Zu Blogwart vom 11.10.)

    Berta („Two and a Half Men“) würde darauf so antworten:

    „Was haben Sie denn, Zippy? Ist Ihre Aufblaspuppe mit ’nem Badeentchen durchgebrannt?“
    (TAAHM 5:19)

  14. anda permalink

    Zu det/buelent

    Nun ja, det ist doch einer von den Mainzelmännchen, wenn ich mich richtig erinnere, der kleine Glatzkopf mit Brille. Kein Wunder, dass der den Durchblick hat und das bisschen Inkontinenz wird er doch wohl aushalten können. Das Kabinett der TSP-Trolle wird immer amüsanter, vielleicht reicht es eines Tages für eine eigene Comic-Serie.

  15. yakiz permalink

    Mensch klasse, diese Rubrik wird langsam zu einem virtuellen Zoo. Hier kann man selten(dämliche) und vom austerben bedrohte Trolle anschauen. Ich hoffe DK baut diesen Zoo weiter aus und schafft schöne grosse Freiluftgehege und wir kommen dann ab und zu vorbei und füttern sie ein wenig….

  16. Satchmo permalink

    Krankhaft nymphomanisch, egozentrisch und vergeblich angestrebt promisk (http://de.wikipedia.org/wiki/Promiskuit%C3%A4t) kann ich den „Herrn“ nur noch bezeichnen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Promiskuit%C3%A4t

    Armer Kerl, er glaubt doch tatsächlich, er postet INHALTE:

    …Ich weiss, Ihr merkt nicht, dass Ihr nicht einmal diese Plattform nutzen könnt, um zu versuchen, mich INHALTLICH zu widerlegen …

    Zudem bezeichnet er das Lügelforum noch gar als „seriös“ und irgendwie elitär …

    Tja, was soll man dazu sagen, es hat ihn arg erwischt! Ungheilbar! Leider ist er ja therapieresistent. Mag er weiter moggeln und sich der Lächerlichkeit preisgeben.

    Gruß

    Satchmo

  17. Nicknamin permalink

    Ich finde es schön, an dieser Wirrniss teilzuhaben. Leider keine Zeit, das zu kommentieren. Ein andermal, hoffe, sie melden sich immer mal wieder. Die TS-Trolle sind schon niedlich.

  18. B78 permalink

    Wer in einem Blog einen Kommentar schreibt, möchte doch gerade, dass sein Kommentar veröffentlicht wird.

    Der mog schreibt einen Kommentar und Ihr fragt dann nach, ob er veröffentlicht werden darf?
    Oder habe ich was falsch verstanden?

    B78

    • B78 permalink

      Nach ein wenig Schlaf habe ich es verstanden. 😉

      B78

    • „Oder habe ich was falsch verstanden?“

      Ja. Gemeint waren die nur Daten des Angegegriffenen.

  19. Satchmo permalink

    Ich finde, es macht anhaltend keinen Sinn, auf des moggeles und seiner Gesinnungskumpane unsinniges und dämliches Stammeln einzugehen. Er postet doch nur den eitrigen Ausfluß einer fatalen Entwicklung in unserem Land, welches sich zunehmend von Innen durch illegale Eindringlinge und dubiose, nestbeschmutzende und verblüffend skrupellose Instrumentalisierer und Unterstützer meist „barmherzig“ Gläubiger kaputt machen lässt.

    Fatalerweise stärkt das Rechtsextremisten, was im Grunde doch von allen liberalen und pluralistisch – demokratisch eingestellten Menschen abzulehnen ist.

    Mich stimmt das jedenfalls sehr traurig und auch ängstlich, dass gerade die, dies sich links wähnen, offensichtlich Intoleranz präferieren. Dabei sind doch alle rechtlichen Grundlagen da, um sich endlich nachhaltig und wirksam zu wehren.

    Selbst für die dunkelpigmentierten Platz- und Dachbesetzer gibt es genügend Möglichkeiten. Warum wird gegen die und ihre aktiven Calqueure nicht wegen Landfridensbruch ermittelt? Warum greift hier nicht das ASOG:

    http://www.berlin.de/sen/inneres/sicherheit/polizei/rechtsgrundlagen/asog.pdf

    und das StGB endlich?

    Drohen sich dort irgendwelche Hanseln aus hinterafrikanischen Krals vom Dach zu stürzen, Menschen übrigens, ganz überwiegend männlich, denen offensichtlich ihre hinterlassenen Familienangehörigen schietegal sind, die so verarmt gar nicht sein können. Für Lau konnten die ja wohl nicht anreisen.

    Einmal einen gründlichen Einsatz des SEK und jut is. Im Grunde ist dies sogar mehr als überfällig und eine inakzeptable Unterlassung. Menschen, die sich von Dächern stürzen wollen, sind von selbigen zu entfernen. gerade und auch zu deren Eigenschutz.

    Gruß

    Satchmo

    • DK sieht den Sinn darin, dass jeder sieht, was in der Schreibstube des Tagesspiegels los ist. Der Blogwart ist ein genutzter Hanswurst. Er ist den deutschen Dschihadisten ähnlich, die den Gläubigen als Kanonenfutter dienen. Nur hat er deren „Mut“ nicht. Er ist der typische Denunziant, wie wir ihn von den Nazis und der DDR kennen. Schleimig und hinterhältig.

      Es ist ein Fehler, die rote SA für Linke zu halten. Wenn man mit „links“ Intellektuelle mit freiheitlichen Werten meint, ist die rote SA ebensowenig links wie früher die Anhänger Stalins, Maos oder Pol Pots. DK hat dazu einige Überlegungen veröffentlicht: Warum der Linke vom Islam so begeistert ist.

      Leute wie Sebastian Leber, Schreibkraft beim Tagesspiegel, der sich bei der roten SA bedankt und sich für einen Antifaschisten hält (Danke, liebe Antifa!), ist bestenfalls naiv. Es ist diese Mischung aus Dummheit, Naivität und Gewalt, die von türkischen Lobbyvereinen noch „bereichert“ wird, die die gegenwärtige Situation so gefährlich macht.

      • Satchmo permalink

        So sieht es aus, wie Sie es schildern. Traurig ist das. Aber eben auch nicht ungefährlich.

        Obwohl die Extremrechten, bzw. NPD, als übermässig dumm und einfältig einordne, kann ich mich doch des Gedankens nicht erwehren, ob nicht die Mog´s und Südkreuzler, die Protagonisten graefekiez, schöneberger, aldermann usw. als besonders geschickt agierende Funktionäre der NPD einzuordnen sind, denn denen spielen sie in die verkrüppelten Hände. „Links“ sind die vorstehend Genannten jedenfalls wirklich nicht, sondern einfach nur übelst, um das mal vorsichtig auszudrücken.

        Klaus_Weiss ist da noch ne andere Nummer, frustierter Zonenbewohner, den der Verlust seiner Pfründe in der ehemaligen sog. „DDR“ anhaltend schmerzt.

        Gruß

        Satchmo

        • yakiz permalink

          Der Klaus Weiss ist tatsächlich einer, der Jemanden braucht um ihn für alles Schlechte dieser Welt verantwortlich zu machen.
          Ein kluger Mann namens R.A. Wilson sagte einmal „Was immer der Denker denkt, versucht der Beweiser zu beweisen“ Das kann man an Herrn Weiss recht gut erkennen. Er denkt das die USA/Israel/kapitalistische Welt schuld an allem Üblen sei, nun gilt es das zu beweisen.
          Der ist so drauf, der würde glatt auch beweisen das Juden kleine Kinder fressen und sich dennoch sich nicht für einen Antisemiten halten….

  20. Postmodern permalink

    Ist es wirklich nötig, dass Sie die paar Kröten Ihrer Stütze durch Ankauf von überteuertem AMOG aus dem Görli verbraten ? Denken Sie doch mal an die Anschaffung einer wetterfesten Textilie für den Jungen, der ist mit dem Psychoprofil seines Vaters doch schon genug gestraft. Es wird bald Winter und die Kleiderhilfe wird sicher auch nicht immer gleich die passende Klamotte zur Hand haben, wenn Sie vorsprechen.

    • Nicknamin permalink

      Amog? Ist das eine Droge? Google sagt nur was von „Alpha Male of the Group“. Passt auch irgendwie zu des Blogwarts Träumen.

      • Postmodern permalink

        Ihre Anmerkung ist m.E. natürlich völlig richtig.
        Es war auch mehr bildhaft-satirisch gemeint, da der typische Narzisst nicht selten dieses Selbstbild als drogenähnliches Stimulans braucht, weil er vom sozialen Umfeld einfach nicht die Dosis Anerkennung bekommt, von der er selbst meint, dass sie ihm zusteht.
        Zum Symptomenkomplex narzisstischer Persönlichkeitsstörungen gehört sehr häufig der zwanghafte Wunsch ‚alpha male of the group‘ zu sein. Insofern macht die Lektüre der Mogelbeiträge im Tsp-Forum das Studium zu narzisstischer Persönlichkeitsstörung oder auch zu Borderline-Störungen in entsprechenden psychiatrischen Lehrwerken komplett überflüssig. Bei ihm finden Sie alles, was die Symptomatik her gibt. Diskurskorrekt hat dies dankenswerterweise an anderer Stelle bereits vertieft.

      • yakiz permalink

        Deswegen atte ihn der verehrte Kollege Columbus bereits als SMOG bezeichnet.
        „S…. Male Of the Group“…..

  21. yakiz permalink

    Ach manno, jetzt schau ich jeden Tag hier in diese Rubrik mit der Erwartung irgendwas Neues von Moggel hier zu lesen und dann kommt nix. Wo sind denn nun seine neuen Annäherungsversuche?…. diese Kanalie ist doch zu nix zu gebrauchen!

    • Geduld, lieber Yakiz, Geduld,

      der Blogwart ist sicher so ungeduldig wie Sie.

      Gruß DK

      • yakiz permalink

        Ist aber echt irre, da braucht man nur eine neue Rubrik mit einer Ankündigung aufmachen und schon wird darüber geschrieben und gepostet, obwohl nichts da ist – passt zum Moggel …

    • Nicknamin permalink

      Haha, ich freue mich auch schon auf den Irren.

  22. Satchmo permalink

    Wo der haust ist doch völlig unwichtig. Ein Foto seines Domizils schmückt zudem doch hier die entsprechende Rubrik:

    Das wird sich wohl nur um sein Arbeitszimmer handeln, wie es im Rest seines versifften Umfeldes aussieht – wer möchte das schon wissen? Es reicht doch der „Geruch“ im Tageslügelforum.

    Gruß

    Satchmo

  23. B78 permalink

    Wollen wir mal lustig rumraten, wo dieser Spinner wohnt?

    Ich tippe darauf, dass er „***“ in der ***straße am *** wohnt.

    B78


    Könnte stimmen. Darum muss die Adresse leider anonymisiert werden 🙂

    Herzlichen Gruß
    DK

Kommentare sind geschlossen.